Kapitalvernichtung im Süden

Föhrenbergkreis Finanzwirtschaft

14. März 2014, 17:39, derstandard.at, renate graberGraber Standard 

Finanzminister deutet personelle Konsequenzen an

Wien – Im reduzierten Aufsichtsrat der Hypo (Kapitalvertreter Klaus Liebscher ist zurückgetreten, Adolf Wala war krank, also waren drei Kapitalvertreter da) wurde am Freitag über die Bilanz und den Kapitalbedarf beraten. Die Sitzung war zu Redaktionsschluss noch im Gange – im Vorfeld wurde der Kapitalbedarf mit rund einer Milliarde Euro beziffert. Rund 500 Mio. Euro für Abwertungen, der Rest als Polster für die Zeit bis zur Abbaubank.

Die Frage, wo die 1,05 Mrd. Euro von Ende 2013 so schnell versickert sind, sorgt nun für Spannungen zwischen Finanzministerium und Hypo-Finanzer Johannes Proksch. Minister Michael Spindelegger sprach am Freitag von personellen Konsequenzen, ohne freilich Namen zu nennen. Der Vorwurf: Der Vorstand habe das Italien-Problem unterschätzt. Tatsächlich wurden dort 2013 jahrelang praktizierte Zinsbetrügereien zulasten der Kunden entdeckt; zudem haben sich die faulen Kredite erhöht, Probleme gibt es bei Gewerbeimmobilien…

View original post 81 more words

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s