Endstation Börse für Italiens Bahn

Föhrenbergkreis Finanzwirtschaft

und da sage noch jemand (inkl. dem schwindligen “Presse”-Italien-Korrespondenten), dass die Regierung Renzi nicht durchschlagskräftig sei! (hfk)

08.02.2015 | 18:25 |  (Die Presse)

Die Regierung Renzi beschleunigt ihre im Vorjahr angekündigte Teilprivatisierung der Ferrovie dello Stato. Noch heuer sollen 40 Prozent der Staatsbahn an die Börse gehen.

Rom. Was in vielen Ländern – darunter auch Österreich – als undenkbar gilt, könnte in Italien noch heuer Realität werden: die (Teil-)Privatisierung der staatlichen Eisenbahn. Erst im November des Vorjahres kündigte das Wirtschaftsministerium in Rom an, ein Expertenkomitee zu dem Thema einrichten zu wollen. In der Vorwoche wurde nun laut italienischen Medien bereits die Bank of America Merrill Lynch beauftragt, die Teilprivatisierung als Berater zu flankieren.

Die Regierung von Matteo Renzi ist somit auf gutem Weg, ihr selbst gestecktes Ziel zu erreichen und den Börsengang der Ferrovie dello Stato noch heuer umzusetzen. 40 Prozent des Unternehmens sollen dabei an Investoren verkauft werden, was…

View original post 315 more words

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s